Software und Strategien für den erfolgreichen Mittelstand

Fachbeiträge

Mittwoch, 21. Juni 2017 - Die sich stetig verkürzenden Produkt-, Markt-, Innovations- und Technologiezyklen mit steigender Kundennachfrage nach individuellen Produkten stellen für deutsche Unternehmen eine große Herausforderung dar. Der Lösungsansatz dafür lautet „Industrie 4.0“. Darunter wird die intelligente durchgängige Vernetzung zwischen Lieferanten-, Personalentwicklungs-, Produktentwicklungs-, Produktions-, Logistik- und Kundenprozessen in Form eines übergreifenden End-to-End-Businessprozesses mit den dazugehörenden Informationstechnologien verstanden.  » weiter
Dienstag, 20. Juni 2017 - Digitalisierung in den Unternehmen, Unterstützung von Industrie 4.0-Konzepten, Mobilzugriff auf die Unternehmenssoftware aber auch der Bezug von Lösungen aus der Cloud – für all diese Felder muss das ERP-System der Zukunft ausgelegt sein. Im Interview mit Solutions4Business (S4B) erläutern Thomas Feike, Bereichsleiter Vertrieb+Marketing bei der VLEXsoftware+consulting gmbh, und Alice von Korff, Sales Representative bei Canias ERP, was ein „ERP2020-System“ mitbringen muss.  » weiter
Montag, 19. Juni 2017 - ERP-Systeme bilden das Herzstück der betriebswirtschaftlichen IT eines Industrieunternehmens. Dieser Tatsache sind sich viele Unternehmenslenker bewusst und postulieren die strategische Bedeutung ihrer ERP-Projekte entsprechend. In der Praxis scheitern sie jedoch häufig, weil dem Postulat nicht die notwendigen taktischen und operativen Maßnahmen folgen.  » weiter
Montag, 19. Juni 2017 - Für die Modernisierung der eigenen ERP-Lösung wird bei Peiseler in Remscheid nun von Visual Age für RPG auf .NET- und C#-Entwicklung im Microsoft Visual Studio gewechselt. Damit es ein sanfter und risikoloser Umstieg wird, kommt die iNEXT Suite von ML-Software zum Einsatz. Sie baut die Brücke zwischen .NET- und IBM-Welt. Dadurch gibt es keinen harten Systemschnitt, sondern einen fließenden Übergang.  » weiter
Freitag, 16. Juni 2017 - Lösungen für Profis – ganz nach diesem Firmenmotto vertreibt der hessische Großhändler hawo alles, was in oder an Haus und Wohnung gebraucht wird: vom Bodenbelag über Farben und Dämm-Material bis hin zu Zierleisten und Zubehör. Neben regionalen Handwerksbetrieben beliefert hawo täglich zwölf eigene Filialen von der Heppenheimer Zentrale aus. Verzögerungen kann und will sich hawo dabei nicht leisten. Denn die Maler, Bodenleger, Gipser oder Raumausstatter benötigen die Ware in aller Regel pünktlich.  » weiter
Freitag, 16. Juni 2017 - Der Dreh- und Frästeilespezialist PreciTec kam aufgrund seines starken Wachstums mit einer Fertigungssteuerung auf Basis von Office-Tools nicht mehr zurecht. Heute steuert das Start-up mit der Branchen-Komplettlösung für Präzisionsteile von Gewatec die Fertigungsabläufe und die Qualität. Dabei wird betriebswirtschaftliches Denken mit großer Transparenz im gesamten Unternehmen gefördert.  » weiter
Dienstag, 20. September 2016 - Agile ERP-Systeme sind gefragt wie nie: SAP S/4 HANA gilt als das effizienteste ERP-System auf dem Markt. Diese SAP-Version führt die bisher vom Hauptsystem getrennten Anwendungen wie Kundenbetreuung, Logistik sowie Analyse wieder in das Rechenzentrum zurück. Daten können dadurch direkt verarbeitet und schneller ausgewertet werden. Bei der Migration auf diese neue Plattform spielt das UAT (User Acceptance Testing) eine wichtige Rolle.  » weiter
Montag, 19. September 2016 - Um die E-Commerce-Integration bei SAP-Anwendern einfacher und deutlich schneller realisieren zu können, hat Poet ein eigenes Realisierungskonzept entwickelt. Es stützt sich auf die Accelerator-Technologie und beinhaltet gleichzeitig agile Methoden und ein modulares Vorgehen nach dem Lego-Prinzip. Auf diese Weise lassen sich die Realisierungszeiten mit entsprechenden Kostenersparnissen um mindestens 30 Prozent reduzieren.  » weiter
Freitag, 15. April 2016 - Ein CRM-System ist als „Standalone Lösung“ wenig sinnvoll. Einen echten Mehrwert bringt CRM nur, wenn alle benötigten Drittsysteme sauber integriert sind. Diese Aussagen stammen von Tobias Mirwald, Mitglied der Geschäftsleitung, ADITO Software GmbH. Im Interview mit Solutions for Business (S4B) erklärt der CRM-Experte, wie die Integration zu Mehrwerten führt. Denn nach seiner Ansicht ist in praktisch jedem CRM-Projekt eine ERP-Schnittstelle relevant. CRM stellt idealerweise den Anwendern die Informationen einfach und übersichtlich zur Verfügung die für ihre Arbeit gerade benötigt werden – ohne notwendige Absprünge auf Fremdsysteme.  » weiter